Themen

Rezepte (126) Mode (91) Musik (46) Reisen (37) Sport (19) Fotos (17)

Sonntag, 27. Januar 2013

Salubrious, Social, Slim, Sustained, Sensible #Schneegrillen/Wintergrillen

Hey ihr Süßen!
Ich wollte eigentlich, seitdem eine Freundin das vor ein paar Jahren mal wunderbar gemacht hat, schon seit einer Ewigkeit im Winter endlich mal schneegrillen. Diese Freundin hatte Stühle und Tische aus Schnee gebaut und dann halt gut eingemummelt mir allen im Garten gefeiert und gegrillt. Leider hab ich es bis jetzt nicht auf die Reihe bekommen. Die wenigen Tage an denen Schnee lag, war ich erkältet und dann konnte keiner, dann war schon wieder alles weggeschmolzen und ein anderes mal hatte ich schon was anderes vor:( Daher wollten wir letztens einfach kurzfristig mit der Familie schneegrillen, aber leider hatte mein Papa keinen Kaminanzünder mehr. Deshalb kam er auf die Idee einfach im Wohnzimmer am Kamin zu grillen. Und das hat wunderbar funktioniert! Hätte ich nicht gedacht. Kann man echt öfter machen. War sehr toll. Aber nichtsdestotrotz will ich das richtige draußen Schneegrillen noch nachholen. Vielleicht an Karneval irgendwann, da haben wir viel frei.:)
Ich liebe grillen sowieso und deshalb wollte ich mal ein paar vegane Würstchenalternativen zum Grillen vorstellen.:

1) Mais
Schon eingelegten Mais am Stück kaufen und dirket grillen oder rohen Mais etwas vorkochen.  Wenn der Mais schon an ein paar Stellen gold-bräunlich ist vom Grill holen, links und rechts ein Spießchen zum Halten reinstecken, mit etwas Margarine beschmieren und ein bisschen Salz drüber streuen. Abknabbern!:D

2) Tofu-Nuggets
Die schmecken wirklich seehr gut! Sind den ChickenNuggets seeehr ähnlich! Einfach mit Ketchup essen. Super.

3) kleine Tofu-Würstchen
Nehmt hier unbedingt (!) die kleinen. Die sehen wie Nürnberger Würstchen aus und schmecken auch so. Es gibt zwar auch ein paar lange, die gut schmecken, aber mit den meisten habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Einmal als wir mit der Schule im 'Waldprojekt' waren, hatte ich mir solche normalgroßen Tofu-Würste mitgenommen. Die waren sooo widerlich! Die haben außen weiße Blasen geschagen, wie so Gummi und waren innen roh. So abartig. Haben sie dann voller Spaß in die Brennesseln so weit geschleudert wie möglich:D Die kleinen sind aber echt gut. Esst sie mit Senf.


4) Grünkernfrikadellen
Kauft einfach dieses fertige Grünkern und formt dann daraus laut Packungsanweisung Frikadellen. Ketchup nicht vergessen!:)


5) Gemüsespieße
Wascht eine Zucchini, eine Paprika, ein paar Tomaten, schält eine Packung Champignons und eine Zwiebel. Schneidet die Zucchini in Scheiben, entkernt die Paprika und schneider sie und die Zwiebel in mundgerechte Stücke. Jetzt immer abwechselnd auf feuerfeste Spieße aufspießen und etwas Olivenöl darüber gießen. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen und grillen!:)

6) Kartoffeln und Zwiebeln in Alufolie
Wickelt sie ein und legt sie direkt zu Beginn in die Glut. Sie brauchen lange. Wenn die Zwiebeln und Kartoffeln weich sind, sind sie gut. Wenn ihr nicht so viel Zeit habt, kocht die Kartoffeln etwas vor. Ihr könnt sie auslöffeln oder mit Schale essen. Mit Ketchup sehr lecker!

7) Paprika-Tofu-Schiffchen
Dazu schneidet ihr 150g Tofu in kleine Stücke, begießt es mit 50ml Olivenöl und würzt mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken. Schält zwei Knoblauchzehen, würfelt sie fein und gibt sie zu dem Tofu. Lasst ihn etwas stehen und grillt währenddessen nur ganz kurz (!) zwei rote Spitzpaprika. Schneidet acht getrocknetet eingelegte Tomaten (ich habe mal nur getrocknete geholt, die nicht in Öl lagen und die sind total abgekokelt, also es ist wichtig, dass sie auch eingelegt sind!) in Würfel und mischt sie und acht schwarze Oliven mit dem Tofu. Nehmt die Paprika vom Grill, halbiert sie längs und entfernt die Kerne. Füllt sie mit dem Tofu-Paprika-Oliven-Kram und salzt nochmals. Alles wieder auf den Grill bis es schön kross ist. Währenddessen bratet ihr eine Packung Pinienkerne in der Pfanne ohne Öl (!) an und gebt sie dann über die fertigen Schiffchen.

8) Zwiebelkörbchen
Halbiert große Zwiebeln, hölt sie etwas aus und füllt sie mit schwarzen Oliven oder Tofuwürfeln, eingelegt in Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Chiliflocken. Grillen!:)

9) Indische Naan-Brote
Die gibt es fertig im Aldi und schmecken wunderbar zum Grillen!

10) Selbstgemachte Fladenbrote
Dazu gibt man 450g Mehl, 2TL Salz und 150ml Wasser in eine Schüssel und knetet daraus einen Teig. Diesen teilt man in ca. sechs gleichgroße Stücke, kommt halt darauf an wieviele und wie große ihr machen wollt und rollt diese auf einer freien sauberen Platte mit Mehl, mit einem eingemehltem Nudelholz zu runden dünnen Fladen aus. Dann bestreicht ihr sie mit etwas Sonnenblumenöl und grillt sie bis sie goldbraun und knusprig werden.

11) Stockbrot
Das ist lecker und macht einfach wahnsinnig Spaß!:D
Ihr verknetet dafür 500g Mehl, ein Päckchen Trockenhefe und 1/2TL Salz mit 250ml lauwarmem Wasser zu einem Teig und lasst ihn zugedeckt im Warmen stehen bis er etwa doppelt so groß geworden ist. Dann knetet ihr ihn nochmals durch und teilt ihn in zwölf Stücke. Um einen sauberen angefeuchteten Stock längs wickeln und über das Feuer halten! Goldbraun soll's werden.

12) Gegrilltes Gemüse
Wascht eine Paprika, entkernt sie und schneidet sie in Streifen. Wascht eine Zucchini und schneidet sie längs in dünne Scheiben. Beträufelt das Gemüse mit Olivenöl, würzt mit Salz und Pfeffer und ab auf den Grill!

13) Gurkensalat
Passt super zum Grillen! Ich wasche dazu drei Salatgurken und schneide sie in Scheiben in eine Schüssel. Dann schäle ich vier Schalotten und zwei Knoblauchzehen, schneide die Schalotten in dünne Ringe und zerdrücke den Knoblauch etwas. Beides kommt zu den Gurken. Ich gebe 6EL Balsamicoessig, 2TL Senf, 2TL Salz, 3EL Zucker und etwas frischen oder TK-Dill dazu (der natürlich, sollte er frisch sein, vorher von den Stielen gezupft, gewaschen und kleingehackt wird). Jetzt mischen ich alles gründlich durch und lasse es einige Zeit ziehen. Zwischendurch mische ich immer mal wieder durch.

14) Winterpunsch
Der ist natürlich besser wirklich für's Schneegrillen gedacht, im Sommer haben die wenigsten Lust drauf...
Dafür wäscht man eine  Orange heiß ab und schneidet mit dem Messer oder Sparschäler dünne Streifen von der Schale ab. In die Orangenschale steckt man einige Nelken. Die restliche Orange presst man aus und erhitzt den Saft mit der abgeriebenen Schale von einer Zitrone, 2 Zimtstangen, 2 1/2EL Zucker und je nachdem entweder mit einer Flasche Rotwein oder die alkoholfreie Variante mit 750ml Früchtetee, es sollte heiß werden (Dampf aufsteigen), aber nicht kochen. Serviert den Punsch mit jeweils einer am Glasrand angesteckten Orangenschale (mit Nelken). Sieht sehr schön aus und wärmt wunderbar.

15) Obstspieße
Das ist ein absolut toller Nachtisch!
Ihr schält zwei Orangen und teilt sie in Spalten. Schält zwei Äpfel, zwei Birnen und zwei Bananen. Schneidet die Bananen in dünne Scheiben, viertelt die Äpfel und Birnen und entfernt das Gehäuse und teilt auch sie in mundgerechte Stücke. Mischt das Obst mit dem Saft von 1/2 Zitrone, 2EL (braunem) Zucker, 2EL Zimt und 1EL Honig. Speißt das Obst auf und grillt es bis es etwas bräunlich wird. Wenn ihr wollte könnt ihr es jetzt nochmal mit Zimt und Zucker bestreuen. Schmeckt klasse!

Kommentare:

Ich freue mich über eure Ideen/Meinungen/Reaktionen. Kritik gerne - ich will meinen Blog ja schließlich auch verbessern, aber bitte nur begründete (nicht einfach grundlos beleidigen etc. - auch wenn das bis jetzt noch nie vorkam - ihr seid toll <3 )!