Themen

Rezepte (126) Mode (91) Musik (46) Reisen (37) Sport (19) Fotos (17)

Samstag, 31. August 2013

Fortsetzung #Salubrious, Social, Slim, Sustained, Sensible

ZWETSCHEKUCHE

Jetzt ist gerade Pflaumenzeit. Im Garten meines Onkels hängt der Baum randvoll. Deshalb habe ich vorgestern 2kg geernet und ein Blech Pflaumenkuchen gemacht. Natürlich veganisiert. War echt super super lecker. Das Tolle - man kann ihn ja auch einfrieren und dann irgendwann im Winter oder so auftauen und warm machen. Klappt prima. Deshalb machen wir auch immer auf Vorrat. Hier das Rezept -

Zutaten:
min.500g Mehl
30g frische Hefe
200ml Sojamilch
80ml Sonnenblumenöl + bisschen zum Ausfetten
2 Bananen
50g Zucker + bisschen Zucker zum Drüberstreuen
1/2TL Salz
1,5kg Zwetschgen (Pflaumen)


Zubereitung:
1)Das Mehl in eine große Schüssel sieben.
2)Die Hefe in die Schüssel zerbröckeln.
3)Die Bananen schälen, klein schneiden und zu einem Brei pürieren. Es sollten keine Stücke mehr vorhanden sein.
4)Butter, Bananen, Zucker und Salz in die Schüssel geben und erst mit dem Mixer mischen, dann mit den Händen (vorher anfeuchten) zu einem Teig verarbeiten. Wahrscheinlich müsst ihr noch etwas Mehl hinzufügen. Ihr seht ja wie die Konsistenz ist. Soll halt ein Hefeteig werden, also relativ trocken. Er muss ja nachher ausgerollt werden.
5)Den Teig 45min zugedeckt an einer warmen Stelle stehen lassen.
6)Währenddessen die Zwetschgen waschen längs einschneiden, sodass man sie aufklappen kann, den Kern herausnehmen kann und dann nochmal pro Hälfte einritzen kann. Dann hat man pro Pflaume immer so eine Kette aus vier aneinanderhängendeVierteln. Dann klappt das auf dem Teig verteilen besser.
7)Ein Backblech mit etwas Sonnenblumenöl ausfetten.
8)Den fertigen Teig auf die Größe des Bleches mit Mehl ausrollen und in das Backblech legen.
9)Die Zwetschgen in dichten Reihen nebeneinander auf den Teig legen. Dabei sollte die jeweils vorige Reihe immer halb bedeckt sein.
10)15min stehen lassen.
11)Den Ofen auf 200°C vorheizen.
12)Den Kuchen für etwa eine halbe Stunde in den Ofen schieben.
13)Den fertigen Kuchen mit ein wenig Zucker bestreuen (,sonst ist er wirklich zu sauer). Ich mag ihn ja immer gerne wenn er noch warm ist. Gut dazu passt auch Soja-Schlagsahne.


*Ich habe hier Bananenpüree anstelle von Eiern benutzt. Das war ein Tipp von Peta und klappt bei süßem Gebäck eigentlich immer wunderbar!*

Kommentare:

Ich freue mich über eure Ideen/Meinungen/Reaktionen. Kritik gerne - ich will meinen Blog ja schließlich auch verbessern, aber bitte nur begründete (nicht einfach grundlos beleidigen etc. - auch wenn das bis jetzt noch nie vorkam - ihr seid toll <3 )!