Themen

Rezepte (126) Mode (91) Musik (46) Reisen (37) Sport (19) Fotos (17)

Donnerstag, 29. Januar 2015

Kulinarische Weltreise - Station 1: INDIEN

Diese Gerichte habe ich von einer indischen Yogalehrerin an der VHS.

Alu Paratha (mit Kartoffeln gefülltes Fladenbrot)

Zutaten für 5 Brote:
2Tassen Weizen-Vollkornmehl
eine Prise Salz
etwas Alsan-Butter
3/4Tasse lauwarmes Wasser

für die Füllung:
1EL Erdnussöl
ein Stück frischer Ingwer
Chiliflocken
Kreuzkümmel
5 Kartoffeln
1/2TL Korianderpulver
Cayennepfeffer
Kurkuma
Salz
1TL Zironensaft

Mehl
etwas Alsan-Butter

Zubereitung:
1) Für den Teig alle Zutaten mischen, zu einer Kugel formen und in einer mit einem Tuch bedeckten Schüssel für 1/2 Stunde ruhen lassen.
2) Kartoffeln schälen, würfeln, in Salzwasser kochen und zerstampfen.
3) Ingwer schälen und fein hacken.
4) Butter in einer großen Pfanne erhitzen und Ingwer, Chiliflocken und Kreuzkümmel für 1/2 Minute darin anbraten.
5) Kartoffelmasse, Koriander, Cayennepfeffer, Kurkuma, eine Prise Salz und Zitronensaft dazugeben, vermischen und etwa 3 Minuten anbraten.
6) Den Teig kräftig durchkneten, 5 Kugeln daraus formen und diese mit einem feuchten Tuch abdecken.
7) Jetzt immer zwei Teigkugeln auf einer bemehlten Fläche zu nicht zu dünnen runden Fladen mit einem Durchmesser von etwa 20cm ausrollen.
8) Etwa 2EL Füllung auf einen Fladen legen, die Füllung glatt streichen und dabei einen etwa 1cm Rand lassen.
9) Den zweiten Fladen vorsichtig auf den gefüllten ersten legen und die Ränder aufeinander drücken.
Falls die Fladen unterschiedlich groß sind einfach mit einem scharfen Messer zurechtschneiden.
10) Etwa Butter schmelzen.
11) Eine Pfanne ohne Fett erhitzen und den Paratha hineinlegen. Er sollte flach in der Pfanne liegen, ohne Falten.
12) Die eine Seite für etwa 1 1/2 Minuten braten, den Paratha herumdrehen und die obere Seite mit geschmolzener Butter bestreichen. Das Drehen und Bestreichen so oft wiederholen bis der Paratha braun und knusprig ist.

Falls eure Pfanne zu klein ist um alle Parathas zeitgleich zu braten, kann man sie auch im Backofen warm halten. Das sollte jedoch nicht zu lange dauern, da die Parathas sonst ihre Frische verlieren. Am besten ist es möglichst heiß und frisch aus der Pfanne zu servieren.

Pakora (Gemüse im Teigmantel)

Zutaten:
1 1/3 Tassen Reismehl
viel Erdnussöl
1TL Salz
1TL Fenchel
1TL Kümmel
1TL Kreuzkümmel
1TL Garam Masala
1TL Korkuma
 Gemüse z.B. Kartoffeln, Auberginen, Zucchini, Möhren, Paprika, Fenschel, Brokkoli, Blumenkohl, Bohnen...

Zubereitung:
1) Mehl, 2TL Öl und Salz mit Wasser vermischen bis ein Teig entsteht, der keine Klümpchen mehr und die Konsistenz von Omelett-Teig hat. (Test: Ein hereingesteckter und wieder herausgezogener Löffel bleibt mit dem Tig überzogen.)
2) Den Teig für etwa 15 Minuten zugedeckt zur Seite stellen.
3) Das Gemüse schälen oder waschen und in dünne Scheiben schneiden.
4) Viel Öl in einem Wok erhitzen.
5) Die Gemüsestücke in den fertigen Teig tunken und in das heiße Öl geben.
6) Wenn die Pakoras nach oben kommen und eine hellgelbe Farbe haben, mit dem Schaumlöffel drehen. Nach weiteren 1-2 Minuten Pakoras aus dem Öl nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nicht abdecken, da sonst die Kruste weich wird.

 
Yogi Chai (Gewürztee)

Zutaten für 1 Liter Tee:
1 Liter Wasser
1 Stange Zimt
5 Gewürznelken
1 ca. 2cm großes Stück Ingwerwurzel
Zucker oder Honig

Zubereitung:
1) Den Ingwer schälen und fein hacken.
2) Das kalte Wasser in einen Topf schütten, alle Zutaten dazugeben und langsam zum Kochen bringen.
3) Nach dem Aufkochen den Tee etwa 30 Minuten ziehen lassen.
5) Zum Schluss durch ein Sieb abschütten und servieren.
6) Nach Geschmack mit Zucker oder Honig süßen.

Suji Halwa (Grießhalwa)

Zutaten:
2Tassen Wasser
3/4Tasse Zucker
1 Nelke
eine Prise Zimt
eine Prise Muskat
1TL Kardamompulver
1/3Tasse Rosinen
125g Alsan-Butter
1Tasse Hartweizengrieß
1/4Tasse Mandelstifte

Zubereitung:
1) Wasser, Zucker und Gewürze mischen und in einem Topf erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist.
2) Für einige Minuten kochen, dann die Rosinen beigeben und den Topf vom Feuer nehmen.
3) Butter auf mittlerer Temperatur in einer Pfanne erhitzen.
4) Grieß einrühren und für etwa 10 Minuten braten bis der Grieß eine warme goldene Farbe angenommen hat.
5) Pfanne von der Herdplatte nehmen und unter Rühren jetzt langsam den Sirup beigeben.
6) Halwa in der Pfanne leicht erhitzen und so lange rühren bis die Flüssigkeit verdampft ist.
7) Mit Mandelstiften bestreut servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Ideen/Meinungen/Reaktionen. Kritik gerne - ich will meinen Blog ja schließlich auch verbessern, aber bitte nur begründete (nicht einfach grundlos beleidigen etc. - auch wenn das bis jetzt noch nie vorkam - ihr seid toll <3 )!